Volker Eyssen über Atomtechnik: „Beim Dualfluid-Reaktor ist keine Sicherheitstechnik nötig“
27.3.2023
Jetzt teilen!
Aufgrund der sogenannten Energiewende, die einen raschen Abschied von fossilen Energieträgern wie Erdöl und Erdgas vorsieht, und des 2011 beschlossenen Atomausstiegs steht das Land vor einem Dilemma. Denn es kann seinen Energiebedarf nicht nur aus sogenannten erneuerbaren Energien wie Wind- und Sonnenkraft, Biogas und Erdwärme decken. Ein Ausweg aus dieser Situation könnte der Dualfluid-Reaktor sein. Denn dafür wäre keine Sicherheitstechnik erforderlich. Für den Physiker Volker Eyssen wäre er eine mögliche Lösung, um im Energiebereich wieder Versorgungssicherheit herstellen zu können. Isabelle Janotka unterhielt sich darüber mit Volker Eyssen.

Wir sind unabhängig und kritisch, weil Sie uns unterstützen:

IBAN: AT50 2032 0321 0058 6713
BIC: ASPKAT2LXXX

Alle Spendenmöglichkeiten anzeigen

Der Zensur zum Trotz: Folgen Sie uns auf Telegram (https://t.me/auf1tv) und tragen Sie sich jetzt in den zensurfreien Newsletter von AUF1 ein, um rechtzeitig vorzubauen: https://auf1.tv/newsletter

AUF1.TV unterstützen
Newsletter
Mit dem Newsletter AUF1 bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Der Newsletter ist kostenlos und kann jederzeit wieder abbestellt werden.

Folgen Sie uns: